Gartenkunst

Gartenkunst geht über die Nutzbarmachung von Land hinaus zur ästhetischen Gestaltung - sie ist die Verbindung von gärtnerischer Arbeit und künstlerischer Kreativität


Dienstag, 31. März 2015

Frühlingsbesuche im Bergischen Land


Mitte März ist in Deutschland vielleicht nicht die beste Saison für Gartenbesuche - je nachdem wohin man fährt bekommt man aber gerade in dieser Zeit wertvolle Anregungen für die eigene Gartengestaltung. Noch ziehen keine Prachtstauden, Rosen oder spektakuläre Gehölze die Blicke auf sich, man hat in aller Ruhe Zeit sich auf die Strukturen des Gartens zu konzentrieren und interessante Pflanzen zu entdecken die sich in dieser gärtnerisch kargen Zeit besonders gut präsentieren. 


Mitte März im Garten Ulbrich Foto© Barbara Ehlert 2015

Nach der Schneeglöckchenblüte und noch vor bis ganz am Anfang der Narzissenblüte ist es vor allem die Zeit der Krokusse, Primeln und Helleboren. Sehr früh blühende Gehölze wie Viburnum bodnantense, Abeliophyllum distichum,  Lonicera x purpusii, späte Hamamelis und frühe Azaleen bringen Frühlingsgefühle in den Garten. Besonderes schön kommt zu dieser Zeit auch der Korkenzieherhasel zur Geltung, zumal wenn er als Solitär mit (Vor) Frühlingsblühern unterpflanzt ist.

Korkenzieherhasel mit Bergenien Foto© Barbara Ehlert 2014


Späte Hamamelis Foto© Barbara Ehlert 2015

Lonicera x purpusii Foto© Barbara Ehlert 2015

Viburnum bodnantense 'Charles Lamont' Foto© Barbara Ehlert 2015


Meine Gartenziele bei diesem Besuch waren der Garten Ulbrich in Solingen, der quasi zum "Standartprogramm" gehört weil es dort nicht nur zu jeder Jahreszeit, sondern auch jedes Jahr etwas Neues zu entdecken gibt, und die Gärtnerei Arends Maubach in Wuppertal, die ich im letzten Herbst zum ersten Mal besucht habe. 


Mitte März im Garten Ulbrich Foto© Barbara Ehlert 2015

Blick auf den Teich, Garten Ulbrich  Foto© Barbara Ehlert 2015

Mitte März im Garten Ulbrich Foto© Barbara Ehlert 2015



Blüten gab es aber auch schon: Hornveilchen im Topf, kleinblütige Narzissen unter Gehölzen, restliche Schneeglöckchen in schattigen Bereichen und natürlich Helleboren! Sehr schön fand ich die Kombination einer metallisch schwarzen Helleborus mit Galanthus nivalis. 

Viola cornuta 'Rebecca' Foto© Barbara Ehlert 2015

Foto© Barbara Ehlert 2015

Foto© Barbara Ehlert 2015

Die Gärtnerei Arends Maubach besuchte ich fast zwei Wochen später. Den Bereich rechts vom Eingang  aus hatte ich beim ersten Mal vor lauter Pflanzen-Gucken gar nicht wahrgenommen. Der Schattengarten (links vom Eingang hinter der Villa) war wie erwartet auch im März sehenswert. 

 Foto© Barbara Ehlert 2015

Reizvolle Kombination: Gräser und Osterglocken  Foto© Barbara Ehlert 2015

 Foto© Barbara Ehlert 2015
Den Übergang der Beetbegrenzung aus Wackersteinen zu einer Spirale fand ich sehr gelungen.
Nachfolgend einige Pflanzen in der Gärtnerei, die mir besonders aufgefallen sind. Gleich im Eingangsbereich war das vor allem die Bergenie 'Abendglocken' mit ihrem schönen dunklen Laub, die noch an mehreren Stellen in der Gärtnerei zum Teil als Einfassung eingesetzt wurde. Sehr beeindruckend ist auch der Austrieb des Kronrhabarbers (Rheum palmatum var. tanguticum), eine prächtige Schmuckstaude für sonnige und halbschattige Standorte. Sie braucht nährstoffreichen Boden und viel Platz (Pflanzabstand 130 cm!), ist ansonsten pflegeleicht und wird mit der Blüte bis zwei Meter hoch. 

Bergenie 'Abendglocken' Foto© Barbara Ehlert 2015
Rheum palmatum var. tanguticum Foto© Barbara Ehlert 2015
Foto© Barbara Ehlert 2015


Im Verkaufsbereich fiel besonders die kompakt wachsende Euphorbia 'Blackbird',  Lungenkraut (Pulmonaria angustifolius) 'Blue Ensian' und Corydalis ochloreuca auf. Eigentlich wollte ich ja nur Miscanthus chinensis 'Morning Light' erstehen, aber bei diesen Pflanzen konnte ich dann nicht widerstehen. 

Corydalis ochloreuca, Hellgelber Lerchensporn


Euphorbia 'Blackbird' Foto© Barbara Ehlert 2015


Bei den Farnen sind die folgenden am besten durch den Winter gekommen: Der Brutspitzen-Schildfarn (Polystichum braunii x proliferum) im Schattengarten und der Gelappte Schildfarn oder Glanzschildfarn (Polystichum aculeatum) im Schaugarten rechts vom Eingang - beides offenbar empfehlenswerte Pflanzen für einen ganzjährig schönen Garten. 

Polystichum braunii x proliferum  Foto© Barbara Ehlert 2015

 Polystichum aculeatum Foto© Barbara Ehlert 2015


Zurück zu Hause im Allgäu habe ich festgestellt, dass auch der Rotschleierfarn (Dryopteris erythrosora) gleich nach der Schneeschmelze sehr schön dasteht. Fest steht, das Thema "Mein Garten im März" hat noch viel Entwicklungsmöglichkeiten...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...